Was tun bei Ohrenentzündungen?
980 Views
Gesunder Darm, gesundes Immunsystem

Dein Hund kratzt sich ganz oft hinter den Ohren, hält den Kopf schief oder schüttelt ihn vermehrt? Vielleicht fiept er sogar dabei und vermeidet jede Berührung am Kopf? Im Ohr kannst du auch schon deutliche Veränderungen sehen? Das sind Zeichen für eine Ohrenentzündung.

Ohrenentzündungen darfst du nicht auf die leichte Schulter nehmen. Zum einen sind sie sehr schmerzhaft, zum anderen können sie chronisch werden, wenn sie nicht richtig behandelt werden. Und sie sind oftmals das Zeichen, dass an anderer Stelle „etwas nicht stimmt“.


Auf Ursachenforschung

 

Nun ist das Ohr entzündet, jetzt heißt es: Nach den Ursachen zu suchen. Im Plural, denn es sind meistens mehrere, was diesen Schritt natürlich erschwert.

 

Die primäre Ursache ist dafür verantwortlich, dass das Ohr deines Hundes sich überhaupt entzündet. Sie kann verhältnismäßig banal und deshalb auch vermeidbar sein, zum Beispiel das Abtauchen im Wasser. Auch Fremdkörper wie Grannen oder Parasiten können eine Ohrenentzündung auslösen. Oftmals sind aber Grunderkrankungen an der Entstehung beteiligt:

  • Allergien – und hier vor allem Futtermittelallergien bzw. -unverträglichkeiten,
  • Autoimmunerkrankungen,
  • Schilddrüsenunterfunktion oder
  • Ein schwaches Immunsystem

 Erschwerend hinzu kommen bei einigen Hunderassen oder aber auch bei einzelnen Hunden prädisponierende Faktoren. Sie stellen „günstige Bedingungen“ für die Entstehung einer Ohrenentzündung dar. Das sind unter anderem

  • Ein enger Gehörgang,
  • Schwere Hängeohren oder
  • Eine starke Behaarung an den Ohren

Ist das Ohr bereits entzündet, ist der Weg für eine Art zweite Welle offen. Sekundäre Infektionen mit Bakterien oder Pilzen entstehen aufgrund der anfänglichen Ohrenentzündung, z.B. weil sich dein Hund wundkratzt. Diese Wunden können sich ihrerseits entzünden, anschwellen und Schmerzen verursachen, was zu einem Teufelskreis führt. Diese Ursachen werden als „perpetuierend“ bezeichnet, weil sie die bereits ausgelöste Ohrenentzündung aufrechterhalten.


 DIE HÄUFIGSTEN ERREGER BEI OHRENENTZÜNDUNGEN 

  • Bakterien bei akuten Ohrenentzündungen: Staphylococcus spp. & Streptococcus spp.
  • Bakterien bei chronischen Ohrenentzündungen: Pseudomonas spp. & Proteus spp.
  • Pilzinfektionen: Malassezien.

Die wichtigsten Therapieschritte

 

Schritt 1: Die primäre Ursache soll beseitigt werden. Im Falle von Grannen oder Feuchtigkeit im Ohr ist das relativ einfach. Den Auslöser für eine Allergie herauszufinden oder eine Autoimmunerkrankung so herunterzufahren, dass sie das Ohr nicht mehr triggert, ist viel komplexer.

 

Schritt 2: Bakterien oder Pilze, die als Sekundärinfektion das Ohr befallen, werden möglichst sanft beseitigt.  

Schritt 3: Auch bei Ohrenentzündungen ist die Stärkung der Abwehrkräfte deines Hundes die wertvollste Unterstützung. Dein Hund kann auch von innen „aktiv“ an seiner Heilung beteiligt sein.

 

!!! WICHTIG: Gebe nie Lösungen, Tropfen, Spülungen… ins Ohr deines Hundes, ohne das Trommelfell vorher untersuchen zu lassen.



Was die Natur zu bieten hat

 

Es gibt viele verschiedene natürliche Mittel, die du bei Ohrenentzündungen einsetzen kann.

Starten wir mit den Pflanzen und mit dem Unterschied zwischen Phytotherapie & Aromatherapie.

  • In der Phytotherapie wird die ganze Pflanze bzw. einzelne Teile wie Blätter, Blüten und Wurzeln benutzt.
  • In der Aromatherapie werden ausschließlich die ätherischen Öle (z.B. Phytobiotika) benutzt.

Phytobiotika sind ätherische Öle, die eine keimhemmende Wirkung haben. Das bedeutet, dass sie ähnlich wie Antibiotika wirksam gegen Bakterien sind. Die wichtigsten sind ätherische Öle aus

  • Lavendel
  • Thymian
  • Teebaum
  • Oregano

Bei Pilzinfektionen hilft zuverlässig Korianderöl.

 

Nicht nur die ätherischen Öle sind wertvoll. Die Pflanzen enthalten vielfältige sekundäre Pflanzenstoffe. Im Falle von Ohrenentzündungen suchen wir nach solchen Stoffen, die antibakteriell wirken. Hier sind z.B. die Senfglykoside zu erwähnen, z.B. aus der Kapuzinerkresse.

 

Bienen-Power: Manuka und Propolis

Honigprodukte wie Manuka-Honig und Propolis wirken in der der Behandlung von Ohrenentzündungen wahre Wunder.

 

Mein Propolis-Rezept:  Du mischst Propolispulver mit Mandelöl, so dass das Öl gesättigt ist. Das entspricht einer Propoliskonzentration von etwa 10%. Das Ohr wird 2- bis 3-mal täglich mit diesem Öl behandelt. Auch die äußerlichen Wunden profitiere von der Behandlung. Du kannst auch Propolistinktur nehmen. Dann solltest du sie aufgrund des Alkoholgehalts verdünnen, weil sie sonst im Ohr stark brennt.

 

Warum Manuka-Honig bei Ohrenentzündungen so nützlich ist

Während der Eindickung des Nektars setzen die Bienen ein Enzym (GOX = GlucoseOxidase) frei, das sich mit dem im Honig enthaltenen Zucker verbindet. Im Honig selbst ist GOX inaktiv. Aktiv wird das Enzym erst dann, wenn der Honig mit Feuchtigkeit in Kontakt kommt, also wenn der Honig beispielsweise auf eine Wunde aufgetragen wird. Dann entsteht Wasserstoffperoxid. Der Vorteil dieser Verbindung ist, dass sie kontinuierlich entsteht, so dass Wasserstoffperoxid zwar permanent aber nur in sehr kleinen Mengen hergestellt wird. So kann die Wirkung bei der Keimbekämpfung genutzt werden, während die Nebenwirkungen des handelsüblichen Wasserstoffperoxids (Schädigung der Hautzellen) ausbleiben. In Kontakt mit der Wunde wird ebenfalls Gluconsäure freigesetzt, die für ein saures Milieu sorgt und so die Keimvermehrung hemmt. Dazu kommt noch die entzündungshemmende Wirkung von im Honig enthaltenen Flavonoiden und Polyphenolen (aromatischen Verbindungen). Für die antibakterielle Wirksamkeit des Honigs spricht auch seine hohe Osmolarität: Honig ist sehr konzentriert, und entzieht somit den Bakterien das Wasser, was sie daran hindert, sich zu vermehren.

 

Der herkömmliche Honig aus dem Supermarkt ist nicht unbedingt für die Wundbehandlung geeignet, insbesondere weil der GOX-Gehalt sehr unterschiedlich ausfallen kann, aber auch weil erhitzter Honig nicht mehr wirksam ist.

 

Auch bei Manuka-Honig gibt es Unterschiede in der Wirksamkeit. Deshalb wurde in Neuseeland der „Unique Manuka Factor“ (UMF) eingeführt, der strengen Vorschriften unterliegt und eine Einstufung ermöglicht. In Deutschland wird der Methylglyoxalgehalt (MGO) gemessen. Je höher der UMF-Faktor bzw. der MGO-Gehalt, um so wirksamer ist der Manuka Honig.

 

Für die Behandlung von Ohrenentzündungen sollte der MGO-Gehalt 400+ sein. Verschiedene medizinische Manukaprodukte sind im Handel erhältlich: Als Gel lassen sie sich leichter für die Ohrenbehandlung anwenden.


Hier findest du alle Links zu meinen kostenlosen Inhalten


Zu den Goodies


5 starke Mittel für das Immunsystem

 

Auch bei Ohrenentzündungen ist es wichtig, die eigene Abwehr deines Hundes zu unterstützen. Hier ist, was du tun kannst: 

  • Achte auf eine artgerechte und ausgewogene Fütterung: Je individueller du die Fütterung deines Hundes gestaltest, umso präziser wirst du auswählen können, was ihm hilft. Gerade bei einer Ohrenentzündung ist abzuwägen, ob Nahrungsmittel mit hohem Allergenpotential nicht – zumindest versuchsweise – verzichtet werden sollte.
  • Achte darauf, dass dein Hund ausreichend Ruhe- und Schlafphasen hat und entspannen kann. Hunde sollten mindestens 15 Stunden täglich dösen und schlafen dürfen. Unter diesen Bedingungen wird die Belastung seines Immunsystems durch Stress auf ein Minimum reduziert. 
  • Achte auf eine gute Darmgesundheit: Auch über die Fütterung von Präbiotika (z.B. auch Chicorée oder Topinambur) bzw. Probiotika (z.B. aus fermentiertem Gemüse) kannst du für ein gutes Darmmilieu sorgen. Da 70% der Immunzellen sich Darm befinden, stärkst du automatisch die Abwehr.

  • Phytotherapeutika kannst du nicht parallel zur lokalen Ohrenbehandlung einsetzen, sondern auch um das Immunsystem deines Hundes zu unterstützen. Sehr gut geeignet sind Pflanzen wie die Katzen-kralle oder das Zistrosenkraut. 
  • Spirulina & Chlorella sind beide wertvolle Nährstoff-Lieferanten mit einer besonders guten anti-oxidativen Wirkung. So werden die freien Radikalen besser neutralisiert. Wenn es speziell um die Entgiftung geht, dann ist Chlorella der Spirulina vorzuziehen. Chlorella hat von allen Pflanzen den höchsten Chlorophyll-Gehalt und deshalb die stärkere Schadstoff-Bindungskraft.

Mit Ohrenentzündungen ist wirklich nicht zu spaßen. Sie verursachen starke Schmerzen und können leicht chronisch werden. Welchen Behandlungsweg du mit deinem Hund auch gehen magst, ob schulmedizinisch oder mit Hilfe von natürlichen Mitteln, es ist absolut notwendig, dass du das Immunsystem deines Hundes unterstützt. Hierzu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Deshalb solltest du dich gut informieren oder beraten lassen, welcher Weg für deinen Hund am besten ist.


Dieser Beitrag hat dir gefallen, und du möchtest informiert werden, wenn ein neuer erscheint?
Dann ist der GlücklicHundGesund-Ticker genau richtig für dich!
Er bringt dir regelmäßig viele wertvolle Informationen zur Gesundheit deiner Hunde sowie über meine Artikel und Angebote.


Meine Name ist Anne Sasson. Ich bin Tierheilpraktikerin, Ernährungsberaterin und Dozentin. 

Mein Herzenswunsch?  Für immer mehr Hundegesundheit zu sorgen.
Meine Vision? Jeder Hund wird individuell behandelt und nach seinen ganz speziellen Bedürfnissen gefüttert.
Mein Weg? Es sind eigentlich zwei... Hunde sanft und nachhaltig behandeln und maßgeschneiderte Fütterungpläne für sie zusammenstellen. Und mein Wissen und meine Erfahrungen an andere Menschen im Tierberuf weiterzugeben. 


BARF Rezept Barfen war noch nicht so einfach

Dein BARF-Rezept: Barfen war noch nie so einfach.

Füttere deinen Hund mit frischen, gesunden Zutaten zu füttern.
Ohne Kopfzerbrechen. Ohne Taschenrechner. Ohne tägliche Zubereitung.

Ja, das möchte ich sofort


Hier findest du alle Links zu meinen kostenlosen Inhalten


Zu den Goodies

 

"Stress, Schmerzen, ungesunder Darm: Hilf deinem Hund, die 3 ärgsten Feinde seines Immunsystems zu bekämpfen" 

 Kostenloser Ratgeber

Hier zum gratis Download 


Kontakt & GebührenImpressumDatenschutzerklärung

(c) Anne Sasson 2009-2021

Anne Sasson - Tierheilpraktikerin [-cartcount]