Deinen Hund nach der Impfung entgiften
336 Views

Mikroalgen: das blaugrüne Wunder?

 Ob wir es wollen oder nicht: Wir alle setzen täglich unsere Hunde verschiedenen Schadstoffen aus. Sie atmen sie aus der Luft ein, nehmen sie über das Futter und sogar über die Haut auf. So sehr wir es versuchen, den Giften aus dem Weg zu gehen und die Risiken auf ein Minimum zu reduzieren: Es wird uns kaum gelingen, sie komplett zu vermeiden.

Die Liste der Schadstoffe, mit denen unsere Hunde konfrontiert werden, ist lang:

  • Farbstoffe, Konservierungs- sowie Zusatzstoffe, die bei der Herstellung von Hundefutter oft eingesetzt werden
  • Medikamente, Impfstoffe
  • Gesundheitschädliche Chemikalien, die sich im Hausstaub befinden,
  • Abgase, die im Straßenverkehr in Nasenhöhe der Hunde augestoßenerden,
  • Schimmelpilze, die oftmals lange unentdeckt bleiben und in dieser Zeit dem Organismus heimlich schaden,
  • Formaldehyd, das in Teppichen, Waschmitteln oder Wandfarben steckt,
  • PCB (polychlorierte Biphenyle), eine hochgiftige Chlorverbindung, die in vielen Kunststoffen erhalten sind und als krebsauslösend gelten,
  • Landwirtschaftliche Gifte, die während der Spaziergängen in der “Natur” augenommen werden,
  • Usw

Zum Glück ist ein gesunder Hund in der Lage, sich effektiv gegen all diese Gifte zu wehren. Hierzu verfügt sein Organismus über hochleistungsfähige Ausleitungsorgane.

 

Körpereigene Entgiftungszentrale und Kläranlage

 

Gemeint sind die Leber und die Nieren, aber auch der Darm, die Lungen und die Haut.

Gerade die Leber als Entgiftungszentrale und die Nieren als Kläranlage leisten wundervolle Dienste. Allerdings sind sie erstmal damit beschäftigt, ihre ursprünglichen Aufgaben wahrzunehmen. Sie sind alleine mit der Umwandlung und Ausscheidung von Stoffen, die beim ganz natürlichen Stoffwechsel als Abbauprodukte anfallen, bereits gut ausgelastet.

Und damit sie nicht durch die vielen Schadstoffen von außen irgendwann überlastet werden, können Leber und Nieren ab und zu ein wenig Unterstützung gebrauchen.

 

Kleine grüne Helfer

 

Sie sind seit einigen Jahren in aller Munde, und werden oft in einem Atemzug genannt: Spirulina & Chlorella. Die Bezeichnungen sind vielfältig: Mikroalgen, Süßwasseralgen, Blaualgen, … Dabei können sie auch in geschlossenen Salzwasserseen leben. Und Spirulina ist eigentlich gar keine Alge, sondern gehört zur Gattung der Cyanobakterien (Cyan ist ein blaugrünlicher Farbton). Was macht sie so besonders wertvoll?

  • Spirulina und Chlorella enthalten beide große Mengen an Chlorophyll, das ihnen auch diese besondere blaugrünliche Farbe verleiht. Doch Chlorophyll ist nicht nur für die Farbe verantwortlich: Es sorgt dafür, dass der Organismus mit Sauerstoff versorgt wird, es wirkt antibakteriell und verbessert die Verwertung von Proteinen.
  • Spirulina und Chlorella können ebenfalls sehr effektif zur Bekämpfung von freien Radikalen eingesetzt werden, da sie viel von dem antioxidativen Betakarotin enthalten. Auch Zink kommt in den Algen reichlich vor, so dass sie das Immunsystem stärken.
  • Chlorella und Spirulina haben einen sehr hohen Anteil an Eiweißen: Spirulina gilt sogar als das proteinreichste Lebensmittel. Die enthaltenen essentiellen Aminosäuren spielen beim Muskel- und Gewebeaufbau eine besonders wichtige Rolle. Allerdings reichen die kleinen Mengen, die als Ergänzungsmittel zugefüttert werden, bei weitem nicht zur adäquaten Versorgung aus.

! Vorsicht: Chlorella und Spirulina enthalten sehr wenig Jod, sie sind also überhaupt nicht zur Deckung des Jodbedarfs geeignet! 

 


Nur ein kleiner Pieks? Hunde richtig impfen.

Schütze deinen Hund, ohne ihn zu belasten

Online-Kurs

 Start: 16.11.2020 - Dauer: 6 Wochen

Infos &  Anmeldung


Vor oder nach der Impfung?


Chlorella und Spirulina sind also beide wertvolle Nährstoff-Lieferanten mit besonders guter antioxidativen Wirkung. Sie können deshalb schon vor dem geplanten Impftermin eingesetzt werden, um das Immunsystem des Hundes auf die bevorstehende Belastung vorzubereiten.

Wenn es speziell um die Ausleitung von Schadstoffen nach der Impfung geht, dann ist Chlorella der Spirulina vorzuziehen. Chlorella hat von allen Pflanzen den höchsten Chlorophyll-Gehalt und deshalb eine stärkere Bindungskraft.

Die mehrschichtige Zellwand der Mikroalge besitzt eine außergewöhnlich hohe Fähigkeit, Schadstoffe – darunter auch Schwermetalle -  zu binden. Dieses Ergebnis erreicht sie nicht nur in ihrer natürlichen Umgebung, also in Gewässern, sondern auch im Organismus. Verschiedene Studien belegen, dass z.B. Cadmium durch die Gabe von Chlorella in höheren Mengen ausgeschieden wird.

Erhielten Ratten ein mit Dioxin oder Chlorverbindungen belastetes Futter, so schieden sie mehr dieser schädlichen Substanzenaus, wenn sie parallel Chlorella bekamen.Vergleichbare Ergenisse wurden auch bei Schwermetallen wie Blei oder Quecksilber erzielt. Die mehrschichtige Zellwand ist in der Lage, diese Schadstoffe stark zu binden, so dass sie leichter ausgeschieden werden können.

 

Chlorella ist also sehr zu empfehlen, um den Organismus von den in Impfstoffen enthaltenen Schadstoffen auf schnellstem Wege zu befreien.

Spirulina und Chlorella werden sehr oft gleichzeitig erwähnt und meistens auch  zusammen gefüttert. Es lohnt sich aber, die Unterschiede zu kennen, um sie gezielt für die Gesundheit der Hunde einsetzen zu können und  somit die allerbeste Wirkung zu erzielen.



Dieser Beitrag hat dir gefallen, und du möchtest informiert werden, wenn ein neuer erscheint?
Abonniere meinen Hundegesundheits-Brief.
So bekommst du ca. monatlich viele Informationen zur Gesundheit deiner Tiere sowie über meine Artikel und Angebote.


Meine Name ist Anne Sasson. Ich bin Tierheilpraktikerin, Ernährungsberaterin und Dozentin. 

Mein Herzenswunsch?  Für immer mehr Hundegesundheit zu sorgen.
Meine Vision? Jeder Hund wird individuell behandelt und nach seinen ganz speziellen Bedürfnissen gefüttert.
Mein Weg? Es sind eigentlich zwei... Hunde sanft und nachhaltig behandeln und maßgeschneiderte Fütterungpläne für sie zusammenstellen. Und mein Wissen und meine Erfahrungen an andere Menschen im Tierberuf weiterzugeben. 

Anne Sasson - Tierheilpraktikerin [-cartcount]