Leichte Magen-Darm-Probleme: Erste Hilfe für deinen Hund
1026 Views
Wenn die Leberwerte deines Hundes aus der Reihe tanzen

Ein einfacher Magen-Darm-Tee wird deinem Hund schnell helfen.

In der schönen Sommerurlaubszeit kann es ganz leicht passieren, dass dein ansonsten gesunder Hund plötzlich Magen-Darm-Beschwerden hat. Vielleicht liegt es an der Hitze? Oder die Umstellung auf neue Lebensbedingungen (anderes Futter vielleicht?) am Ferienort fällt ihm schwer…

 

Mache dir bei leichten Beschwerden keine unnötigen Sorgen. Gut zu wissen, dass du deinem Hund ganz schnell und auch wirksam helfen kannst. Auch wenn du nicht zuhause bist und nicht deine gewohnten Mitteln möglicherweise nicht dabei hast. 

 

Es gibt Abertausende Tipps und Rezepte, die bei leichten Magen-Darm-Beschwerden helfen sollen. Ganz bestimmt wirst du die Moro’sche Karottensuppe kennen, die ich nur wärmstens empfehlen kann.

Du kennst sie nicht? Ganz einfach: Du lässt 500 g Möhren mit einer Prise Salz in einem Liter Wasser für mindestens 90 Minuten kochen. Anschließend pürierst du die Suppe und fütterst sie deinem Hund zusammen mit einer leichten Schonkost. Die Moro’sche Karottensuppe wirkt hervorragend gegen bakteriellen Durchfall.

 

Ein einfacher Kräutertee für deinen Hund

 

Heute möchte ich dir einen ganz einfachen Tee vorstellen, der deinem Hund bei leichten Magen-Darmbeschwerden schnell wieder auf die Beine helfen wird.

 

Dieser Tee besteht aus Brombeerblättern, Kamillenblüten, Pfefferminze und Fenchel. Die einen kannst du fast überall sammeln, die anderen hast du bestimmt schon vorrätig. Zur Not helfen am Urlaubsort erst einmal Beuteltee…

 

Diese Pflanzen ergänzen sich in ihren spezifischen Wirkungen sehr gut.

 

Brombeerblätter enthalten Gerbstoffe, die adstringierend, also zusammenziehend und auch austrocknend wirken. Sie verringern kurzfristig die Flüssigkeitsmenge im Darm, was bei leichten Durchfällen hilfreich ist.  


Die Schleimhäute werden etwas „abgedichtet“, so gelangt weniger Flüssigkeit in den Darm. Umgekehrt können die Erreger, die sich im Darm befinden, nicht so leicht die „abgedichtete“ Darmwand passieren, um sich von dort in den Organismus zu verbreiten. Gerbstoffe sind in heißem Wasser sehr gut löslich, weshalb Brombeerblätter als Tee gut helfen.

 


Hier findest du alle Links zu meinen kostenlosen Inhalten


Zu den Goodies


  

Kamillenblüten enthalten Flavonoide und ätherische Öle. Einige dieser Flavonoiden wirken krampflösend. Sie senken also den Spannungszustand in der glatten Muskulatur des Magen-Darm-Trakts.

 

Kamillenblüten enthalten auch α-Bisabolol, einen entzündungshemmenden Wirkstoff, der den Magen gut schützt. Allerdings kommt die Substanz im ätherischen Öl der Kamille vor und ist also nicht so gut wasserlöslich. Die krampflösenden Eigenschaften der Kamillenblüten werden deinem Hund dennoch unangenehme Schmerzen nehmen. Du kannst zur Not Beuteltee im Handel kaufen. Allerdings werden da oft auch die Stängel und Blätter verwendet, die minderwertiger sind. Sinnvoller ist es, reine Blüten aufzubrühen.

 

Fenchel enthält wie die Kamillenblüten Flavonoide und ätherische Öle und zählt ebenfalls zu den bewährten Hausmitteln bei Magen-Darm-Beschwerden. Dabei wirkt Fenchel vor allem krampflösend, fördert die Magen-Darm-Motilität und hilft hervorragend gegen Blähungen. Auch bei Völlegefühl, das dein Hund z.B. mit Aufstoßen äußern kann, wird Fenchel gute Dienste leisten.

 

Die Fenchelsamen enthalten heilsame ätherische Öl wie das Anethol und das Fenchon.  Während der süße Fenchel als Gemüse gegessen wird, werden für medizinische Zwecke hauptsächlich die Samen einer bitteren Fenchelsorte verwendet. Wenn du die Möglichkeit hat, solltest du die Fenchelsamen kurz vor dem Überbrühen frisch im Mörser zerstoßen.

 

Pfefferminze enthält neben ätherischen Ölen und Flavonoiden auch Gerbstoffe. Die duftende Pflanze hilft bei Magen-Darm-Krämpfen und wirkt blähungstreibend. Unter den ätherischen Ölen ist das Menthol sehr bekannt.  Es verleiht der Pfefferminze seine entzündungshemmende, beruhigende und schmerzlindernde Wirkung. Darüber hinaus regt Pfefferminze die Verdauung und den Gallenfluss an. Das ist sehr günstig für eine gute Fettverdauung.

Pfefferminztee wird besonders dann gut helfen, wenn dein Hund sich überfressen oder zu fettige Kost bekommen hat.

 

Der Joker für den Magen-Darm-Tee: Heidelbeerfrüchte

 

Sie enthalten Gerbstoffe und die blauen Pflanzenbarfstoffe Anthocyane. Gerade die Gerbstoffe wirken astringierend – genauso wie die oben beschriebenen Brombeerblätter. Und genauso wie die Brombeerblättern, haben Heidelbeeren die Fähigkeit, die Oberfläche der Darmschleimhaut sich zusammenziehen zu lassen.

 

Ist der Durchfall deines Hundes ein wenig stärker, dann ist es sinnvoll, getrocknete Heidelbeeren (oder Blaubeeren) der Teemischung hinzuzufügen.

 

Vorsicht: Nur getrocknete Früchte. Frische Früchte wirken aufgrund des Saftgehalts zusammen mit den Fruchtsäuren abführend.

 

Wie du den Magen-Darm-Tee für deinen Hund zubereitest

 

Zusammensetzung


Kamillenblüten: 50 g

Fenchelsamen: 30 g

Pfefferminzblätter: 20 g

Brombeerblätter: 20 g

Ggf. Heidelbeerfrüchte: 10 g

 

Verwende möglichst frische Blüten, Samen und Blätter bzw. getrocknete Heidelbeerfrüchte. Die Qualität und Wirksamkeit wird höher sein als in herkömmlichen Beuteltees aus dem Handel.

 

Zerstoße die Fenchelsamen in einem Mörser, schneide die Brombeer- und Pfefferminzblätter klein, und zerstoße sie ebenfalls ein wenig, damit die Wirkstoffe erst kurz vor dem Aufbrühen frei gegeben werden. Getrocknete Blätter gibst du einfach zusammen mit den Kamillenblüten und ggf. den getrockneten Heidelbeerfrüchten hinzu.


Ein guter Start!

 

Kostenloser Download: Klick auf das Bild!

"LABORWERTE VERSTEHEN VON A BIS Z"

Im Lexikon werden auf  28-Seiten 100 Begriffe der Laborwelt aufgelistet und erklärt.

 


Wie du den Magen-Darm-Tee dosierst

 

Für einen kleinen Hund bis 10 kg reicht ein Teelöffel dieser Mischung, die du in einer kleinen Tasse mit heißem Wasser überbrühst. Mittlere Hunde bekommen zwei Teelöffel für eine große Tasse und für große Hunde ab 25 kg nimmst du einen Esslöffel Kräuter.

 

Du lässt den Tee ziehen, bis er kalt wird und gibst den anschließend mit dem Futter. Dein Hund darf gern 2 oder 3 Tassen täglich bekommen, bis es ihm besser geht.

Alternative: Du kannst die Kamillenblüten, die Fenchelsamen sowie die getrockneten Brombeer- und Pfefferminzblätter zu einem Pulver mörsern und mit etwas heißemWasser zu einem dicken Brei anrühren und verfüttern

 

Sommer-Sammler-Tipp:  Jetzt ist eine gute Zeit, um Brombeerblätter zu sammeln und zu trocknen. Du kannst sie jetzt für einen frischen Aufguss nehmen oder für die kalte Jahreszeit trocknen.

So einfach ist es, einen wirksam Tee mit ganz einfachen Zutaten zuzubereiten, um deinem Hund schnell zu helfen.


Dieser Beitrag hat dir gefallen, und du möchtest informiert werden, wenn ein neuer erscheint?
Dann ist der GlücklicHundGesund-Ticker genau richtig für dich!
Er bringt dir regelmäßig viele wertvolle Informationen zur Gesundheit deiner Hunde sowie über meine Artikel und Angebote.


Meine Name ist Anne Sasson. Ich bin Tierheilpraktikerin, Ernährungsberaterin und Dozentin. 

Mein Herzenswunsch?  Für immer mehr Hundegesundheit zu sorgen.
Meine Vision? Jeder Hund wird individuell behandelt und nach seinen ganz speziellen Bedürfnissen gefüttert.
Mein Weg? Es sind eigentlich zwei... Hunde sanft und nachhaltig behandeln und maßgeschneiderte Fütterungpläne für sie zusammenstellen. Und mein Wissen und meine Erfahrungen an andere Menschen im Tierberuf weiterzugeben. 

Kontakt & GebührenImpressumDatenschutzerklärung

(c) Anne Sasson 2009-2021

Anne Sasson - Tierheilpraktikerin [-cartcount]