10 vegetarische und vegane Kaustangen im Vergleich
1909 Views

Sind vegetarische und vegane Kauartikel für nierenkranke Hunde gut?

Egal, ob du selbst einen nierenkranken Hund hast oder ob du sie behandelst, diese Frage wirst du kennen: Mein Benno kaut doch so gern, darf er denn überhaupt nichts mehr bekommen?

 

Die Antwort ist nicht so einfach. Ohne tief in die Grundregeln einer Nierendiät eintauchen zu wollen, ist es sinnvoll sich an zwei wichtige Ziele zu erinnern: Die Kontrolle von Phosphor und von Protein. Da diese hauptsächlich in tierischen Produkten wie Fleisch und Knochen enthalten sind, müssen logischerweise alle Produkte, die auf dieser Basis hergestellt werden (und selbstverständlich auch rohe Knochen) von der Liste der erlaubten Sachen gestrichen werden. Da fallen alle getrockneten Kauartikel wie Schweineohr, Rinderkopfhaut, getrockneter Panse oder Lunge aufgrund des hohen Protein- und Phosphorgehalt weg.

 

So stellt sich fast automatisch die Frage, ob vegetarische oder vegane Kauartikel für nierenkranke Hunde gut geeignet sind. Auch hier sollte die erste Überlegung sein: Wie viel Phosphor und Protein verstecken sich in diesen vielen verschiedenen Produkten?

 

Den Phosphorgehalt erraten

 

Die Reduktion der Phosphorzufuhr ist die erste wirksame Maßnahme, da sie sowohl den aktuellen Zustand des Hundes als auch das Fortschreiten der Krankheit positiv beeinflussen kann.

Ein  großes Problem bei der Auswahl von vegetarischen und veganen Kauartikeln ist, dass der Phosphorgehalt fast nie deklariert wird. Die Phosphormenge verbirgt sich hinter der Angabe „Rohasche“. Zu detaillierteren Informationen sind die Hersteller nicht verpflichtet.

 

Die Rohasche ist das, was nach starker Erhitzung im Futter übrig bleibt. Beim Hundefutter entspricht es dem Anteil aller Mineralien, also Calcium, Phosphor, Eisen, Kupfer, Kalium, Natrium, Selen, Zink, Jod usw. In der angegebenen Rohaschemenge wird sicherlich Phosphor enthalten sein, es ist nur nicht möglich zu wissen, wie viel es genau ist. Die Rohasche kann also nur als Orientierung dienen.

 

Um sich besser vorstellen zu können, ob der Phosphorgehalt eher hoch oder eher niedrig ausfällt, hilft ein Blick auf die Zusammensetzung. Ist ist den Zutaten, aus denen die verschiedenen vegetarischen und veganen Lebensmitteln hergestellt werden, viel oder wenigPhosphor enthalten? Ein Teil der vegetarischen Kauartikel wird auf der Basis von Milchprodukten erstellt, die restliche  setzen sich aus Mehlen, Flocken und Stärken zusammen. 

Hier ist eine Auswahl, die schön zeigt, dass es große Unterschiede gibt.  

 

 Phosphorgehalt pro 100 g
Kartoffelmehl7 mg
Tapioca10 mg
Reismehl

90 mg

Buchweizenmehl

88 mg

Haferflocken

325 mg

Hirseflocken

310 mg


Hier findest du alle Links zu meinen kostenlosen Inhalten
 


Versteckte Proteinquellen

 

Gerade bei nierenkranken Hunde, die bereits Symptome zeigen, ist die Proteinreduktion sehr wichtig. Weniger Protein wird dabei helfen, die Beschwerden zu lindern oder sie sogar verschwinden lassen. Deshalb sollten Kauartikel nur sein wenig zusätzliches Eiweiß liefern.

 

Protein ist nicht nur im Fleisch enthalten, sondern auch in Milchprodukten. Auch Produkte aus Sojabohnen, wie z.B. Tofu. sind als Proteinquelle bekannt. Vegetarische und vegane Kauartikel sollten also so augesucht werden, dass sie davon so wenig wie möglich enthalten. Gleiches gilt für Hülsenfrüchte, die den Proteingehalt der Kauartikel erhöhen würden. Dass der Proteingehalt auf den Packungen deklariert ist, erleichtert den Vergleich.

 

Feucht oder trocken?

 

Ein Blick auf den Feuchtigkeitsgehalt zu werfen, lohnt sich. Je trockener die Kauartikel sind, um so mehr wird der Hund kauen müssen. Das ist gut für die Zahnpflege und macht auch mehr Spaß.
Andererseits: Je mehr Feuchtigkeit ein Produkt enthält, umso geringer wird der Anteil an Phosphor und Protein sein.

Vegetarische und vegane Kauartikel sollten also wenig Protein und Rohasche enhalt und dabei auch möglichst trocken sein. Es gibt unzählige Produkte am Markt. Hier sind 10 verschiedene Produkte im Vergleich.

 

Eine letzte Frage drängt sich hier noch auf: Schmecken sie überhaupt? Da die Geschmäcker auch bei Hunden verschieden sind, wird dieser Punkt nicht eindeutig geklärt werden können….





Dieser Beitrag hat dir gefallen, und du möchtest informiert werden, wenn ein neuer erscheint?
Dann ist der GlücklicHundGesund-Ticker genau richtig für dich!
Er bringt dir regelmäßig viele wertvolle Informationen zur Gesundheit deiner Hunde sowie über meine Artikel und Angebote.


Meine Name ist Anne Sasson. Ich bin Tierheilpraktikerin, Ernährungsberaterin und Dozentin. 

Mein Herzenswunsch?  Für immer mehr Hundegesundheit zu sorgen.
Meine Vision? Jeder Hund wird individuell behandelt und nach seinen ganz speziellen Bedürfnissen gefüttert.
Mein Weg? Es sind eigentlich zwei... Hunde sanft und nachhaltig behandeln und maßgeschneiderte Fütterungpläne für sie zusammenstellen. Und mein Wissen und meine Erfahrungen an andere Menschen im Tierberuf weiterzugeben. 

Kontakt & GebührenImpressumDatenschutzerklärung

(c) Anne Sasson 2009-2021

Anne Sasson - Tierheilpraktikerin [-cartcount]